Fluganfänger / Jugendabteilung  
 

 Wir möchten mehr – gerne auch junge - Leute für unsere Fliegerei begeistern und im nachfolgenden einige häufig gestellte Fragen beantworten:

 

Ist Gleitschirmfliegen gefährlich?

Laut Unfallstatistiken ist Gleitschirmfliegen nicht gefährlicher als z.B. Motorfliegen oder Segelfliegen. Motorradfahren oder Reiten sind demgegenüber deutlich riskanter. Das jeweilige Risiko hängt in hohem Maße vom Piloten selber ab und liegt zumeist in der Fehleinschätzung eigener Fähigkeiten und der gerade gegebenen Flugbedingungen, insbesondere des Wetters. Gute Piloten werden alter Piloten, sagt man. Ein großer Teil der Fliegerei besteht darin, Risiken zu vermeiden oder am besten ganz auszuschalten. Für den absoluten Notfall hat jeder Gleitschirmpilot noch einen Rettungsfallschirm dabei.

 

Ist Gleitschirmfliegen schwer zu erlernen?

Nein. Wie jeder Sport, so hat natürlich auch die Gleitschirmfliegerei ihre Techniken, die man natürlich lernen muss. Aber schon am ersten Tag am Übungshang ist jeder Anfänger mit Unterstützung durch den Fluglehrer in der Lage, zu starten, leichte Kurven zu fliegen und wieder sicher zu landen. Ist der Gleitschirm erst einmal in der Luft, dann fliegt er von ganz alleine. Schon durch einfache Gewichtsverlagerung im Gurtzeug lässt sich das Fluggerät leicht und verlässlich steuern.

 

Was kostet die Ausbildung?

Sicherlich unterscheiden sich Kosten und Angebote unterschiedlicher Flugschulen. Geht man von rund 1.000 € für die Schulung bis zum A-Schein (übliche Pilotenlizenz) aus so dürfte man in den meisten Fällen nicht ganz verkehrt liegen. Bei den meisten Flugschulen kann man die Ausrüstung zunächst einmal leihen. Entschließt man sich im späteren Verlauf der Ausbildung zum Kauf einer Ausrüstung, dann wird dies in der Regel mit den bis dahin gezahlten Leihgebühren verrechnet.

 

Wie alt sollte man mindestens sein?

Mit der Vollendung des 16. Lebensjahres ist grundsätzlich jeder in der Lage, eine komplette Ausbildung abzuschließen.

 

Welche persönlichen Voraussetzungen sollte man mitbringen?

Anders als bei anderen Flugsportarten benötigt der Gleitschirmaspirant keine fliegerärztliche Untersuchung (Medical). Man muss auch keine Sportskanone sein, um mit dem Gleitschirm zu fliegen. Es gibt zwar mehr männliche als weibliche Piloten, aber das bedeutet nicht, dass Männer bessere Voraussetzungen mitbringen. Neigt man zu Ängstlichkeit oder tendiert man umgekehrt zur Selbstüberschätzung, dann kann Fliegen ganz schnell richtig gefährlich werden. Besonnenheit und die Eigenschaft, eigene Fähigkeiten kritisch und realistisch einzuschätzen sind ideale Voraussetzungen. Während der Ausbildung und auch in der Folgezeit entwickelt und verfeinert man aber auch diese charakterlichen Eigenschaften. Ansonsten bedarf es keiner speziellen Eigenschaften oder Fähigkeiten.

 

Muss man sehr mutig sein um fliegen zu lernen?

In jedem Fall sollte man eine große Motivation mitbringen und unbedingt fliegen wollen. Man steht anfänglich stets und manchmal sogar noch als erfahrener Pilot immer wieder an eigenen persönlichen Grenzen, die man nur mit dieser Motivation überwinden kann.

 

Ist Gleitschirmfliegen teuer und was benötigt man?

Die Anschaffungskosten für eine komplette neue Ausrüstung (Gleitschirm, Gurtzeug, Rettungsschirm, Helm, Variometer, geeignete Schuhe) liegt bei ca. 3.400 Euro. Eine gute gebrauchte Ausrüstung erhält man schon für ungefähr die Hälfte und kann damit sicherlich mindestens 4 Jahre fliegen. Nach der Anschaffung fallen eigentlich nur noch die Kosten für die Seilbahn (Bergstart), im Flachland für den Windenschlepp (3,50 € pro Schlepp eines Vereinsmitgliedes) oder Urlaube mit dem Gleitschirm an.

 

Ist Gleitschirmfliegen sehr zeitintensiv?

Diese Frage lässt sich nicht mit einem ja oder nein beantworten. Man sollte schon 50 Flüge im Jahr absolvieren um in Übung zu bleiben und damit sicher zu fliegen. Das bedeutet, dass man im Flachland mit ca. 20-25 Flugtagen pro Jahr, in der Regel am Wochenende, rechnen sollte. Die meisten machen aber auch zumindest einen „Flugurlaub“ pro Jahr, in dem zumeist schon allein 10-20 Flügen zusammenkommen. Weiß man aber, dass man eigentlich schon zu wenig Zeit für das Fliegen hat und allenfalls mal einen entsprechenden Urlaub pro Jahr einplanen kann, dann sollte man sicher nicht mit diesem Hobby anfangen.

 

Lässt sich Gleitschirmfliegen mit der Familie kombinieren?

Grundsätzlich ja. Es liegt an jedem selber, für den jeweils angemessenen Ausgleich zu sorgen. Beim Familienurlaub in den Alpen kann man beispielsweise sicherlich auch mal zwei Stunden in die Luft gehen ohne dass man vermisst wird. Das reicht in der Regel um die Flugsucht zu stillen und es bleibt auch noch genügend Zeit für die Familie.

 

Wo kann man fliegen?

Eigentlich fast überall. In den Bergen startet man vom Hang aus und im Flachland startet man durch den Windenschlepp ähnlich wie Segelflugzeuge. Unter www.paragliding365.com findet man fast alle Fluggebiete der Welt.

 

Wie schwer ist die Ausrüstung?

Die komplette Ausrüstung passt in einen  Rucksack und wiegt zwischen 15-20 kg. Entsprechend einfach ist es, mit dem Gleitschirm zu verreisen.

 

Wie verläuft die Ausbildung?

Die Ausbildung findet in Flugschulen statt, die man fast überall in Deutschland und natürlich gehäuft in den Alpen findet. Die meisten dieser Flugschulen bieten eine gute und verlässliche Ausbildungsqualität. Eine sehr detaillierte Beschreibung des Ausbildungsablaufes findet man auf den Seiten des Deutschen Hängegleiter-Verbandes http://www.dhv.de/typo/Ausbildung_Gleitschi.79.0.html

Interessierten Fluganfängern helfen wir gerne, die für sie geeignete Flugschule zu finden. Das kann z.B. eine Flugschule in den Alpen sein, so dass man Urlaub und Fliegenlernen kombinieren kann.

 

Ist Gleitschirmfliegen ein Sport?

Man kann Gleitschirmfliegen als Leistungssport betreiben und an diversen Wettkämpfen teilnehmen. Die Mehrzahl der Pilot(inn)en sucht jedoch eher das ruhige, entspannende Flugerlebnis und Fliegen allein aus Spaß und zum Genuss. Dennoch bemühen sich die meisten Piloten darum, über eine gute Grundfitness und Ausdauer zu verfügen, um auch auf anstrengendere Flüge in der Thermik physisch und mental gut vorbereitet zu sein. Man zählt Gleitschirmfliegen zu den Flugsportarten.

 

Noch mehr Fragen?

Dann ruf´ am besten einfach an:

Ralf 05731-792 156, Achim 05223 9850 415

 

Die Jugendarbeit in unserem Verein ist möglich dank der freundlichen Unterstützung folgender Sponsoren: